Senioren-Tagespflege Gransee

Dienste individueller Betreuung

UNSER ANGEBOT

Die Tagespflege soll die Angehörigen von hilfebedürftigen Senioren soweit entlasten, dass sie in der Lage sind, diese ohne dauerhafte Überforderung zu Hause weiterhin zu pflegen.

Ein weiteres Ziel der Tagespflege ist die Förderung der Lebensfreude, der Selbstständigkeit und der Mobilität der Menschen, um ihnen ein Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen und einer Vereinsamung entgegenzuwirken. Eine stationäre Unterbringung soll – wenn möglich – vermieden oder so lang wie möglich hinaus­gezögert werden.

Grundlage unseres Betreuungs- und Pflegekonzeptes ist das Bedürfnis von Menschen nach Vertrautheit, Geborgenheit, Sicherheit, Schutz, Nähe, Zuwendung, aber auch nach Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und dem Erhalt körperlicher und geistiger Fähigkeiten. Besonders Menschen mit Demenz brauchen eine klare Struktur des Tages- und Wochenablaufes, an dem sie selbst Mitagierende sind. Anhaltspunkte für diese Struktur sind die im Laufe des Lebens erworbenen und praktizierten Alltagsfähigkeiten, Hobbys und Vorlieben, die mit Hilfe fundierter Biografiearbeit ermittelt werden.

Kurzinformation zur Tagespflege Gransee

Nagelstr. 1, 16775 Gransee

Die Gesellschaft für Dienste individueller Betreuung, Gemeinnützige DiB GmbH, wurde am 6. September 2004 gegründet mit der vorrangigen Aufgabenstellung, bei der Schaffung von Lebensräumen für Menschen mit geistiger Behinderung und/oder körperlichen/psychischen Behinderungen/Erkrankungen sowie Senioren mit Hilfebedarf im ambulanten Bereich beratend und unterstützend behilflich zu sein. Neben diesen Aufgaben ist heute eine Tagespflege in Gransee die Haupttätigkeit.

Die gesetzliche Grundlage dieser Tagespflegeeinrichtung basiert auf den §§ 41 und 72 des SGB XI. Unsere Ziele orientieren sich an den gemeinsamen Grundsätzen und Maßstäben zur Qualität und Qualitätssicherung nach § 80 SGB XI.

Wir sind der Überzeugung, dass auch ältere Menschen mit Hilfebedarf neben dem Bedürfnis, ein selbstbestimmtes Leben ganz nach ihren individuellen Vorstellungen zu führen, gleichfalls ein grundsätzliches Bedürfnis an Teilhabe an der Gemeinschaft haben. Wir bringen mit unserem Leitbild zum Ausdruck, dass eine professionell und qualitativ hochwertige Betreuung und Pflege die fundamentale Grundlage für das eigentliche Ziel ist, nämlich dem älteren hilfebedürftigen Menschen eine assistierte und betreute Teilhabe an der Gemeinschaft zu gewährleisten, die eingebettet ist in seine individuelle Biographie.

Wir betreuen und pflegen in unserer teilstationären Einrichtung Menschen, die sich hierfür aus freien Stücken entscheiden. Dabei stehen Lebensqualität und Zufriedenheit der Gäste im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Bei der Betreuung und Pflege berücksichtigen wir daher insbesondere ihre Biographie und bisherigen Lebensgewohnheiten, um die Betreuung und Pflege mit jedem Einzelnen nach dessen Wünschen individuell planen und gestalten zu können. Unserem Pflegeverständnis entsprechend ist es unser Ziel, unsere Gäste in allen Aktivitäten des täglichen Lebens soweit zu unterstützen, dass ihre Selbständigkeit erhalten bleibt bzw. dazu notwendige Fähigkeiten weitestgehend zurückgewonnen werden. Die Gestaltung des Alltags orientiert sich an den Bedürfnissen der Gäste. Es wird ihnen die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben ermöglicht. Die Betreuten werden bei der Wahrnehmung ihrer Wahl- und Mitspracherechte unterstützt.

Die Tagespflegeeinrichtung befindet sich in der Nagelstraße 1 in 16775 Gransee. Sie liegt im Zentrum von Gransee und ist sowohl zu Fuß als auch per Pkw günstig zu erreichen. Im Erdgeschoss dieses Hauses liegen die Räumlichkeiten der Tagespflege mit 12 Plätzen.

Der Tagespflegeeinrichtung stehen ca. 170 m2 Gesamtfläche zur Verfügung. Die Einrichtung gliedert sich in zwei großzügige Gruppenräume mit integrierten Küchen und drei Therapie-/Ruheräumen. Die Tagespflege hat einen separaten Ausgang zum Innenhof mit Garten sowie ein Büro und diverse Neben- und Vorratsräume. Das Badezimmer und die Toiletten entsprechen behindertengerechtem Standard. Alle Räume liegen auf einer Ebene und sind hell und freundlich gestaltet.

Die Räume öffnen sich zu einem Innenhof mit Garten. In diesem Areal kann gemeinsam mit den Gästen ein Hochbeet für Pflanzen und Kräuter angelegt werden, und sie können sich hier entspannen. Bei schönem Wetter kann der Innenhof für die verschiedensten Gruppenangebote genutzt werden und erhöht somit die Lebensqualität der Gäste.

In der Nähe befindet sich die Einkaufsstraße von Gransee mit vielen kleinen Geschäften und bietet verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Fachärzte sind ebenfalls in der Nähe und somit zu Fuß gut erreichbar.

Die Tagespflege soll die Angehörigen soweit entlasten, dass sie in der Lage sind, ihre Angehörigen ohne dauerhafte Überforderung zu Hause weiterhin zu pflegen.

Ein weiteres Ziel der Tagespflege ist die Förderung der Lebensfreude, der Selbstständigkeit und der Mobilität der Menschen, um ihnen ein Leben in der eigenen Wohnung zu gewährleisten und einer Vereinsamung entgegenzuwirken. Eine stationäre Unterbringung soll vermieden bzw. hinausgezögert werden.

Grundlage des Betreuungs- und Pflegekonzeptes ist das Bedürfnis von Menschen nach Vertrautheit, Geborgenheit, Sicherheit, Schutz, Nähe, Zuwendung, aber auch nach Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und dem Erhalt körperlicher und geistiger Fähigkeiten. Besonders Menschen mit Demenz brauchen eine klare Struktur des Tages- und Wochenablaufes, an dem sie selbst Mitagierende sind. Anhaltspunkte für diese Struktur sind die im Laufe des Lebens erworbenen und praktizierten Alltagsfähigkeiten, Hobbys und Vorlieben, die mit Hilfe fundierter Biographiearbeit ermittelt werden.

In unserer Einrichtung wird folgender Personenkreis betreut und gepflegt:

  • altersverwirrte Menschen,
  • chronisch psychisch kranke Menschen,
  • geronto-psychiatrisch bzw. demenziell kranke Menschen,
  • körperbehinderte Menschen,
  • Multiple Sklerose - Erkrankte,
  • Morbus Parkinson - Erkrankte,
  • Apoplexie - Erkrankte.

Die Einrichtung ist montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Das Leistungsangebot entspricht in vollem Umfang den Inhalten des Rahmenvertrages gemäß § 75 Absatz 1 und 2 SGB XI zur teilstationären Pflege. Während des Aufenthaltes des Gastes in der Einrichtung sind dies insbesondere die allgemeinen Pflegeleistungen, zu denen u. a. folgende Inhalte zählen:

  • Hilfe bei der Körperpflege,
  • Unterstützung bei Ausscheidungen, Lagern und Mobilisieren,
  • Hygienemaßnahmen wie Hände waschen, Säubern und Wechseln der Kleidung,
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme,
  • Medizinische Behandlungspflege ausschließlich nach ärztlicher Anordnung bzw. entsprechender schriftlicher Verordnung,
  • Mobilität und soziale Betreuung,
  • Fahrdienst inkl. Hin- und Rücktransport der Gäste zwischen Wohnung und Tagespflegeeinrichtung,
  • Speise- und Getränkeversorgung,
  • Gemeinschaftsveranstaltungen.

Die Gäste der Tagespflege werden an den vereinbarten Besuchstagen von einem Fahrdienst in ihrer Wohnung abgeholt, sofern sie nicht von ihren Angehörigen gebracht werden. Nach dem Eintreffen der Gäste beginnt das gemeinsame Frühstück. Es bietet für die Mitarbeiter auch die Möglichkeit, sich über die aktuelle Befindlichkeit der Gäste zu informieren und für Fragen und Probleme ansprechbar zu sein. Nach dem Frühstück bieten wir auf Grundlage der jeweiligen individuellen Pflegeplanung Hilfen bei der Körper- und Zahnpflege und bei der Durchführung ärztlicher Verordnungen an. Dazu gehört unter anderem die Begleitung zur Waschgelegenheit, das Waschen, Baden oder Duschen, Haare waschen und kämmen, die Hautpflege, das Zähne putzen, die Medikamentengabe, die Überprüfung der Verbände und der Vitalwerte sowie die Blutzuckerkontrolle.

Weiterhin werden die Ausscheidungsprozesse beobachtet, bei Bedarf unterstützt und bei Erforderlichkeit ein Kontinenztraining durchgeführt.

Die soziale Betreuung umfasst in den Vormittagsstunden verschiedene Gruppenangebote, beispielsweise: Bewegungsgruppe, Gedächtnistraining, Sinnestraining, Alltagstraining, Musiktherapie, Beschäftigungstherapie, Spielegruppe, Gesprächsgruppe und Einzelgespräche, Tierbesuchsdienst. Zusätzlich zu den Gruppenangeboten werden auch Einzelfallübungen je nach den individuellen Erfordernissen angeboten. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Krankengymnasten, Ergotherapeuten und Logopäden die therapeutische Behandlung in der Tagespflege durchführen, wenn der behandelnde Arzt dies verordnet. Nach den Gruppenangeboten findet das gemeinsame Mittagessen statt. Die Hauptmahlzeiten werden in Kooperation mit dem Haus Geronsee des GIB e. V. unter der Leitung eines gelernten Kochs mit spezifischen Zusatzqualifikationen eigenständig zubereitet. Dafür gibt es Kostpläne, aus denen die Diätformen hervorgehen. Die Kontrolle erfolgt durch die Pflegefachkräfte im Dienst. Die Mitarbeiter übernehmen unter aktiver Einbeziehung der Gäste die Verteilung der Speisen. Die Gäste haben die Möglichkeit, zum Mittagessen zwischen zwei angebotenen Gerichten zu wählen. Die Wünsche werden durch die Mitarbeiter für den Folgetag entgegengenommen. Spezielle Diäten in besonderen Pflegesituationen oder bei einem außergewöhnlichen Ernährungsbedarf werden entsprechend zubereitet.

Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit einer Ruhephase oder der Teilnahme an einer Spiel- oder Lesegruppe sowie Spaziergänge in der Umgebung.

Der Tag wird mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken beendet.

Die Tagespflege wird von einer verantwortlichen Pflegefachkraft (PDL) geleitet. Diese übernimmt in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung die Beratung der Angehörigen und Gäste bei Finanzierungsfragen und sonstigen organisatorischen und sozialrechtlichen Problemen. Durch die Unterstützung durch Fachkräfte in den Bereichen Pflege und Verwaltung wird die PDL so entlastet, dass sie die notwendigen Kontroll- und Anleitungsaufgaben gemäß Rahmenvertrag verantwortlich wahrnehmen kann.

Das Pflegeteam setzt sich aus Pflegefachkräften sowie Pflegehilfskräften mit entsprechender Basisqualifikation zusammen. Die Pflegehilfskräfte haben in der Regel außerdem eine Weiterbildung als Betreuungskraft gemäß § 43b SGB XI absolviert. Die Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter orientiert sich an den Richtwerten des gültigen Rahmenvertrages. Auf eine hohe Mitarbeiterkontinuität wird geachtet.

Die Pflegekasse übernimmt die Finanzierung der medizinischen und pflegebedingten Aufwendungen der teilstationären Pflege auf der Grundlage des § 41 SGB XI. Der Gast entrichtet einen Eigenanteil für Unterkunft, Verpflegung und Investitionskosten gemäß Rahmenvertrag. Die Beförderungskosten werden nach Aufwand vom Gast entrichtet.

Bitte lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch beraten.

Ramona TheelNadin Volkmann
Geschäftsführung Pflegedienstleitung

Beachtenswertes

Probetag DiB
Kampagne DiB
Biografiearbeit DiB